GeschichtsCheck

Projektart: Historisch-politische Bildung, Workshops gegen Hate Speech
Projektlaufzeit: August 2016 bis Januar 2017
Team: Moritz Hoffmann, Theo Müller, Charlotte Jahnz, Kristin Oswald, Andrea Löcher, Jan Kleinmanns
Auftraggeber Open History e.V.
Projektauftrag Konzepterstellung, Teambildung, Aufbau und Verwaltung des Projektes, Redaktion von Texten und Gegenrede, Erstellung von Workshopmaterialien und -evaluation, Organisation und Durchführung von Workshops

Anlässlich der bundesweiten und globalen Debatte über Hassrede im Netz wurde GeschichtsCheck vom Verein Open History e.V. ins Leben gerufen, um das Unterphänomen der historischen Hassrede, also der Instrumentalisierung von Geschichte für gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aller Art, zu untersuchen, ihm entgegenzutreten und die dafür benötigten Kompetenzen an junge Menschen zwischen 14 und 24 Jahren weiterzugeben. Das Projekt stellt in der ersten Projektphase Informationen zur Gegenrede auf seiner Homepage zur Verfügung und betreibt selbst aktiv Gegenrede, im zweiten Schritt gibt es die dort gemachten Erfahrungen in schulischen sowie außerschulischen Workshops und Webinaren weiter. Das Projekt wird von der Bundeszentrale für politische Bildung finanziert.

Twitter-Account

Projekthomepage