Artikel Blogposts

Mit Geschichte sprechen

Geschichte ist nicht einfach Vergangenheit. Sie ist nicht die Summe dessen, was bis zu unserer Gegenwart geschehen ist, sondern die Summe derer Aspekte der Vergangenheit, die wir als Menschen und als Gesellschaft kennen und aus der wir Sinn und Orientierung für uns und unsere Zukunft schaffen können. Aus dieser Summe von Ereignissen konstruieren wir als HistorikerInnen Erzählungen und Muster, die eine Vorstellung von Vergangenheit bilden, die wir dann wiederum Geschichte nennen.

Mit Geschichte können wir sprechen. Wir können sie als Argumentationshilfe für politische, soziale und ethische Verhaltensmuster und Debatten verwenden, wir können aus ihr gleichermaßen zu erklären versuchen, woher wir kommen und wer wir waren, aber gerade auch, wer wir eben nicht mehr sind. Wir können erklären, warum Äußerungen politisch problematisch sind, obwohl sie nicht so gemeint waren, und wir können nachzeichnen, warum Entscheidungen so getroffen wurden und werden, die auf den ersten Blick unlogisch erscheinen. Wir können der Geschichte Fragen stellen und versuchen, von ihr Antworten zu bekommen.

Gleichzeitig können wir Geschichte aber auch als Sprache verwenden. Wir können sie als Begründung für unser Verhalten, unseren Erfolg und Misserfolg, unsere Eigendarstellung heranziehen. Wir können sie zur politischen Bildung verwenden und um die Einzigartigkeit unseres Unternehmens, unseres Vereins oder unserer Gruppe herauszustellen. Wir können sie verwenden, um uns zeitlich wie lokal zu verorten.

Geschichte als Wissenschaft ist weiterhin beliebt. Sie zieht große Zahlen an geisteswissenschaftlich Studierenden an, sie erzeugt Bestseller-Bücher und fungiert als Vehikel für Unterhaltungsprodukte aller Art. Gleichzeitig befindet sie sich in konstanter Verteidigungsstellung gegenüber einer Öffentlichkeit, die insbesondere die universitäre Geschichtswissenschaft ständig auf den Prüfstein wirtschaftlicher Verwertbarkeit stellt.

An dieser Stelle sollen diese drei Aspekte aufgegriffen werden. Ich biete historische Forschungs- und Vermittlungsdienstleistungen an, mit denen wir mit Geschichte sprechen können. Gleichzeitig soll über Blog und Podcast der Sinn von Geschichte, das heißt ihr gesellschaftlicher Nutzen, offensiv demonstriert werden. Wo Menschen zusammenkommen, gibt es immer einen gemeinsamen Nenner: das Erinnern an die eigene Vergangenheit. Darüber lohnt es sich zu reden.

 

 

Flattr this!